Heutzutage alles auf Defekte gebaut? (1.619)

Ich habe mir vor Jahren ein Eckregal für über die Badewanne gekauft, das Teil für an duie Wand, also der Halter zum Andübeln, ist aus Kunststoff, die Körbe aus Metall, und es kam, wie es kommen musste, die Körbe sind nur eingeclippt, und wenn das Teil (die “Nase”) dann abbricht, kann man ihn nicht mehr einrasten lassen! Bescheuert, sowas!

Ein Trockenrasierer ist normalerweise stabil, aber wenn das Teil, das den Scherkopf bewegt, aus Kunststoff ist, ist es Mist, weil das irgendwann ausgeleiert ist, und natürlich gibt es dieses Teil (Herstellung: 50 Cent oder so) nicht als Ersatzteil! Mist!

Die Mitnehmer für die Türen der Einbaukühl- und Gefrierschränke sind natürlich ebenfalls aus Kunststoff. Da wird eine Schiene in einer “Umklammerung” geführt, und die gekrümmten Ränder von der brechen irgendwann, aber es gibt die Dinger nur aus Kunststoff!  – warum eigentlich nicht aus Alu?

Dann hatte ich (habe ihn immer noch) einen Eierschneider aus Kunststoff, bekamm dann einen aus Metall, was soll ich sagen? Das Metall ist beschichtet, und der Lack geht ab – das sieht bescheuert aus und ist auch sicher nicht hygienisch!

Auch das Emaille? oder der Lack am Rand des Ceran-Kochfeldes geht ab, warum dann überhaupt verkleiden?

Alles nur aufs Kaputtgehen ausgerichtet! Ist das der ach so gepriesene Fortschritt?

Gibt es heute überhaupt noch etwas, das lange hält?

Diethelm