Essen wegwerfen/um etikettieren

Frankreich ist das erste Land, dass Supermärkte dazu verpflichtet, ihr nicht verkauftes Essen an Bedürftige zu verschenken! Wenn alle Länder das machen würden…
Im TV lief vor längerer Zeit eine Reportage, wo man mit versteckter Kamera gefilmt hatte, wie um 18 Uhr noch Brötchen bestrichen und belegt wurden, um 18:30 kam es dann in die Tonne!
Bei uns in Rheinbach war jahrelang eine Bäckerei mit 2 Filialen, die am nächsten Tag alle Teilchen vom Vortag für 50 Cent verkaufte!
Und die Idee, wo man einen Kaffee oder ein Stück Kuchen kauft, das aber als Bon an eine Wand pinnt oder in ein Glas wirft und Bedürftige so kostenlos auch mal bei einem kostenlosen Kaffee relaxen können, indem sie einen entsprechenden Bon nehmen und den Gegenwert erhalten! Es nennt sich “Suspended Coffee” und kommt aus Italien.
Man kann soviel tun!
Wenn ich sehe, wie in dem Supermarkt, in dem ich immer kaufe, Samstag nachmittags noch Wurst an der Wursttheke neu ausgepackt und geschnitten wird – wozu soll das gut sein? Nur fürs Auge?
Und man hat ja auch schon Tests gemacht, wo man in verpacktes Mett samstags eine rohe Nudel gesteckt hat, am Montag war die Packung um etikettiert! Der Verbraucher wird überall betrogen!
Diethelm