Ende einer (Fern-)Beziehung – 300 km

Nach langem Überlegen und einmal drüber schlafen (hab ich von der Bundeswehr) habe ich heute telefonisch mit meiner Fernbeziehung Schluß gemacht. Normal wäre sie jetzt am Sonntag das zweite Mal zu Besuch gekommen (wir hätten uns, wie beim ersten Mal, auf halbem Wege getroffen, ihre Schwester hätte sie gefahren, aber das wollte ich uns beiden nicht antun, denn es wäre nur Schauspiel gewesen.
Das größte Problem war, dass sie depressiv war, vor längerer Zeit im Kaufrausch war, jetzt noch Schulden abtragen muss und keine Einkünfte mehr hat. Sie hat sogar auf ihren Anteil am Haus verzichtet und war von ihrer Schwester nur “geduldet”, hatte alle Zeugnisse und Urkunden vernichtet, ich hatte dann erreicht, dass sie sich wieder beim Arbeitsamt meldete, musste alles neu machen, weil auch Bewerbung und Lebenslauf weg waren (ich habe sowas im PC gespeichert.
Wir gaben uns gegenseitig unser fb-PW, aber sie kontrollierte mich öfter, rief auch tel. “hinter mir her”, wenn ich ihrer Meinung nach zu lange bei meinem Griechen war, schaltete sogar eine Bekannte ein, dann die dauernden Stimmungs-Schwankungen, die dann wieder Fress-Attacken auslösten (ich wiege knapp 80 kg und halte mein Gewicht, sie aber mindestens 100 kg!
Da habe ich für mich gestern entschlossen, mir das nicht mehr anzutun, wenn ich anrief, bellten immer drei Hunde und wollten nicht aufhören! Sie brüllte dann mit denen, aber ihre Schwester, wenn sie da war, auch.
Eigentlich hatten wir vor, dass sie zu mir zog, aber da kam so viel negatives zusammen,. und gestern neinte sie, wie meine Ex-Frauen das mit mir ausgehalten hätten, dass ich so laut würde – da war ich das ja bis auf Ausnahmen nicht, aber wenn ich provoziert werde…
Kurzum, ich hatte ihr wohl zu viel anvertraut (sie mir aber auch), weil ich froh war, jemanden zum Reden zu haben, und eine zeitlang waren wir auch seelenverwandt!
Aber wie sagt man: lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende, inzwischen war meine rosarote Brille weg!
Diethelm

Kirche und Politik (1.731)

Wenn ich so an Filme wie “Die drei Musketiere” denke, wo Kardinal Richilieu offen zum König sagt, er habe nichts zu melden und Morde in Auftrag gibt, frage ich mich, wie es dazu kam, dass die Kirche eine solche Macht bekam und wohl auch heutzutage noch hat – wieso tat und tut das Volk nichts dagegen oder bringt die Politiker dazu? Auch in anderen Filme (in jedem Film steckt auch Wahrheit!) sehen Priester und Bischöfe seelenruhig zu, wie Menschen abgeschlachtet werden, sogar in ihrem Auftrag, und schon im alten Ägypten wurden Menschen massakriert, weil sie an die falschen Götter glaubten, und schließlich wurden im Auftrag der Kirche Hexen verbrannt, die Kreuzzüge veranlasst, wo nachgewiesener Maßen auch Frauen und Kinder abgeschlachtet wurden sowie als Gottesurteil getarnt Menschen getötet!
Wie kann das sein? Warum tat niemand etwas dagegen?
Ich dachte immer, Kirche und Staat/Politik sei bzw. müsse getrennt sein!
Diethelm

Politiker/Regenten

Ich finde es zum Kotzen, dass durch zu langes Taktieren sehr oft sowohl früher (Könige, Regenten) als auch heute oft tausende Soldaten und auch Zivilisten ihr Leben lassen mussten/müssen, weil man den Erst der Lage unterschätzt hat!
Wenn Landsleute in Not sind und Gefahr laufen, getötet zu werden, wie kann man da noch zögern?!
Grund für diesen Post: der Film “Khartoum”, wo die Briten zwei Tage zu spät kamen, um ein Massaker zu verhindern!
Was geht in den Köpfen von solchen Entscheidungsträgern vor? Haben die überhaupt Hirn?
Da kann man sich nur noch an den Kopf fassen!
Diethelm

abgewiesene Männer (1.729)

Ich kann nicht verstehen, warum viele Männer keine Abfuhr vertragen können – wenn man eine Mädel oder eine Frau liebt, trifft das eben meistens nicht auf Gegenliebe, aber deshalb deren neuen Freund oder sie selbst umbringen, verstümmeln oder mit Säure ihr Gesicht verätzen nach dem Motto “wenn ich sie nicht haben kann, soll sie auch kein anderer haben”!
Was läuft bei denen im Gehirn falsch? Liebe kann man nun einmal nicht erzwingen, und wenn man zwingt, ist es Vergewaltigung!
Solche Täter müssten, wie so viele andere auch, viel härter bestraft werden!
Aber in Deutschland ist es ja leider üblich, statt Opferschutz die Täter zu schützen! Es läuft vieles bei uns falsch!
Diethelm

Lebensmittel

Vor Jahren habe ich einen Bericht gelesen, wo die Mitarbeiterin einer Fluggesellschaft eine Essensportion, die noch eingepackt war, wegwerfen sollte und sie diese mitnahm. Sie wurde dann wegen Diebstahl fristlos gekündigt!
Nach den Buchstaben des Gesetzes sicher richtig, aber menschlich gesehen eine Sauerei!
Was denken sich solche Chefs? Haben die überhaupt etwas zwischen den Ohren?
Ich weiß jetzt nicht, wie die Sache ausging, aber da Gerichte ja auch dem Gesetz Genüge tun müssen, wäre hier der Schiedsspruch einer entsprechenden Kommission wahrscheinlich gerechter gewesen!
Und dann gibt es noch Mitarbeiter, die auf Anweisung von oben Nahrung wie belegte Brötchen vernichten müssen – kann oder sollte man die nicht an Obdachlose oder entsprechende Heime verteilen?!
Wie herzlos ist unsere Welt geworden?!
Diethelm

Nochmal Tiere (1.727)

Wenn man Fotos von schlafenden Tieren sieht, wie sie sich in ihre “Schmusedecke” kuscheln oder an ihren Teddy oder sonst ein Stofftier schmiegen, müsste jedem klar sein, dass Tiere nicht nur Gefühle haben und Zuwendung brauchen, sondern auch träumen, aber was, werden wir wohl nie erfahren.
Ich verstehe nicht, wie man Lebewesen quälen oder festgebunden aussetzen kann!
Mir fällt keine Strafe für solche Monster ein, die hart genug wäre, außer sinnlos in einem Steinbruch Steine klopfen, nur Wasser und Brot als Nahrung und in einer winzigen Röhre eingesperrt zu sein!
Diethelm

Sexuelle Übergriffe

Im Moment sind ja sexuelle Übergriffe von Priestern der kath. Kirche in aller Munde, dazu sagen Betroffene, dass man ihnen als Kind nicht geglaubt habe!
Es müsste im Kindergarten und in der Grundschule bereits den Kindern (Jungen) klar gemacht werden, dass, wenn ein Mädchen “nein” sagt sie das auch so meint! Dann aber auch den Mädels, dass sie die Jungens nicht unnötig provozieren sollen!
Davon abgesehen ist der Mensch doch eigentlich ein Vernunft begabtes Lebewesen und vor allem die Männer sollten ihren inneren Schweinehund im Griff haben können – man kann ja geil sein, aber deshalb fällt man doch kein Mädel an, denn wir sind KEINE TIERE, aber auch bei denen wollen Weibchen ja nicht immer und wissen sich zu wehren!
Es ist traurig, dass in unserer heutigen ach so aufgeklärten Zeit Frauen und Mädels fast nur als Sex-Objekte gesehen werden, müssen wir nun Verschleierungen einführen?? Manchmal schäme ich mich für meine Geschlechtsgenossen fremd!
Diethelm

Spaghetti (1.725)

Warum eigentlich sind Spaghetti so lang, denn die meisten können sie eh nicht ohne zu kleckern essen!?
Ich habe meine Frauen immer angewiesen, die in Handbreite zu brechen, dann braucht man auch keinen Löffel zu der Gabel!
Wer hat denn gesagt, dass man die nicht brechen darf? In Restaurants mache ich sie mit der Gabel kürzer – ist doch viel bequemer!
Anscheinend ist es wie mit der Mode – einer macht es vor und alle sind wie Lämmer und machen es nach – bekloppt!
Und es gibt ja eine Werbung, wo man eine Spaghetti an die Kühlschranktür wirft, um zu sehen, ob sie gar ist, aber noch Biss hat!
So ein Quatsch, das sieht man doch, wenn sie etwas aufgequollen sind und aus dem Wasser ragen (natürlich sollte man nicht zu viel Wasser in den Topf füllen!
Warum ist eigentlich noch niemand auf die Idee gekommen, Spaghetti handbreit anzubieten?
Diethelm

Alte alleinstehende Menschen

Jede Stadt oder Gemeinde müsste ja wissen, wer bei ihnen alt und allein stehend ist und die ab einem bestimmten Alter, z.B. 80 von einer Angestellten zunächst einmal aufsuchen lassen und ein evtl. vorhandenes Telefon checken und die Nummer notieren, und wenn keine Angehörigen im Umkreis wohnen, die sich kümmern, eine Art Telefon-Kette alle 2 Tage machen, ob noch alles in Ordnung ist, und denen, die kein Telefon haben, einen Notruf einrichten oder einen Anschluss legen lassen, dass kann ja nicht zu teuer sein, denn wie oft liest oder hört man, dass jemand tagelang tot in seiner Wohnung lag!
Unsere Gesellschaft ist roh geworden, jeder ist sich selbst der nächste! Wer kennt noch seine Nachbarn, und selbst wenn, würden die sich nicht kümmern!
Das kann es doch nicht sein!
Ich selbst lebe allein und hatte vor einiger Zeit einen Herzinfarkt, konnte aber noch die 112 wählen und die Retter rein lassen!
Alleine alt werden ist nicht schön, egal, ob man noch relativ fit ist, wenn dann noch Demenz ins Spiel kommt, brauchen die Betroffenen Hilfe, da sie es ja selbst nicht bemerken, aber telefonisch ließe sich das ahnen!
Diethelm

Liebe deinen Nächsten (1.723)

Ich war schon immer ein gläubiger Mensch, aber durch meine Bearbeitung von Bibel-Verfilmungen hat sich vieles bei mir vertieft – es hat wohl so sein müssen.
Aber mir fällt folgendes auf: die Schaulust vieler Menschen bei Unfällen, statt zu helfen, da lässt man Unfallopfer einfach sterben, aber auf der anderen Seite springt ,man ohne zu zögern in einen reißenden Fluss, um ein Tier zu retten, das kann es doch nicht sein!
Ist ein Tierleben mehr wert als ein Menschenleben? Ich denke NEIN!
Und ich glaube, für Tierheime z.B. in Rumänien oder auf Mallorca wird mehr gespendet als für Seniorenheime – ich bin der Meinung, solange noch Menschen in Not sind, würde ich doch eher für die spenden als für Tiere!
Denkt mal an “Free Willy”, der mit großem Kostenaufwand in ein norwegisches Fjord geflogen wurde und ausgewildert werden sollte, dann aber doch verendete!
Ich wünschte mir, mehr Menschen wären empathischer!
Und wenn ich dann in Single-Gruppen lese, ein Hund wäre eine Dame lieber als ein Mann, bzw. den würde sie nie aufgeben – hallo?! Sie leben nun einmal nicht so lange wie wir Menschen! Es steht außer Frage, dass sie treuer sind als die meisten Menschen, aber man kann sie doch nicht mit uns auf eine Stufe stellen!
Diethelm