Wieder mal Programme

Filmbearbeitungs-Programme
Es gibt ein kostenloses Programm namens “Free avi to jpeg-Converter”, mit dem man von der gewünschten Szene einen screenshot machen kann, leider nur bis Version 1.4.1.3, alle Versionen danach machen entweder vom gesamten Film oder von einem festgelegten Teil von JEDEM FRAME einen screenshot, das sind dann schnell 50.000 oder so!
Nachteil: es kann nur JPG, also das schlechteste Format! Vorteil: wenn man auf schnellen Vorlauf geht und die Maus gedrückt hält, kann man schnell zu einer gesuchten Stelle kommen!
Das bekannteste Programm, ebenfalls kostenlos, ist wohl der VLC, der macht auch screens im guten Formal *.png. Nachteil: man kann zwar zurück springen, aber nicht einen Frame, sondern bestimmt 30 oder so, bei dem ersteren kann man EINEN Frame zurück springen, und man kann den schnellen Vorlauf zwar gedrückt halten, aber da eine Szene zu finden – er ist einfach zu schnell!
Und dann habe ich noch das kostenlose “Avidemux in zwei Versionen, damit schneidet man Filme, also z.B. Werbung weg oder Vor- und Abspann, kann auch 2 oder mehrere Teile “kleben” und aus den *.vob-Teilen einer DVD den Film komplett in *.mkv speichern, leider gibt es keinen schnellen Vor- oder Rücklauf, und bei HQ und HD trifft man nicht auf Anhieb die richtigen Stellen, das dauert manchmal länger, weil das, was gezeigt wird, nicht mit dem übereinstimmt, wenn man einen Schnittpunkt setzt!
Mit anderen Worten: ich zahle lieber für ein Programm ein paar €, wenn es dann alles bietet, was man möchte – schauen die Programmierer nicht über den Tellerrand?
Wenn doch die meisten Programme schnellen Vorlauf haben (hatten bereits die alten Video-Recorder!), warum lassen das manche vermissen? Und die Programme, die alles haben, sind dann wieder zu teuer!
MS macht es doch mit dem kostenlosen Movie-Maker vor!
Diethelm

Recherche für Filme

Bevor man einen Film dreht/produziert, sollte man sich über Hintergründe, Tiere, Trachten und Gepflogenheiten informieren, das ist ja wohl Sache des Regisseurs und seiner Mitarbeiter. Dan frage ich mich, wie ein Schimpanse in den Urwald des Amazonas kommt, auch, wenn der Film von 1925 ist!?
Und es sollte auch bekannt sein, dass ed keine Indianer oder Indios mit Bartwuchs, folglich auch nicht mit Bartschatten geben kann! Und was ein Lendenschurz ist, kann man auch nachlesen, das ist NICHT vorn und hinten ein Tuch über einem Höschen, sondern das Tuch wird zwischen den Beinen durchgezogen und vorn und hinten über ein Band oder Gürtel! Und Leggins sind keine Hosen, sondern Beinkleider!
Im Moment bei der Die versunkene Welt von 1960 – nicht EIN Saurier, sondern alles Echsen (Warane) oder Krokodile mit Aufsätzen, in der Beziehung sind ja alte Filme besser, wenn auch primitiv, und auch der angebliche T-Rex. der aus dem Ei kommt, ist keiner und für die Größe des Eies viel zu klein!
Recherchiert denn niemand?
Diethelm