Tatorte und Polizeirufe (1.776)

Was ist nur mit den Machern der neuen Folgen los, habe vorhin den Tatort Köln von Vorgestern “Weiter immer weiter” geschaut und screens gemacht und bin maßlos enttäuscht!
Immer wieder mehr Psycho als Krimi, mehr kaputte Typen als normale Gangster, Mensch Leute, schaut mal die alten Folgen an oder z.B. die Reihe “Stralsund” oder “Nord bei Nordwest”, danach sah ich mir nämlich “Der Transport” an – einfach super, und auch der “Spreewaldkrimi” ist gut, hört endlich mit Euren Experimenten auf, die will niemand sehen!
Wie wäre es mit einer Zuschauer-Befragung?
So, wie es im Moment aussieht, macht Ihr gute Teams kaputt oder sägt sie ab, auch beim Polizeiruf ist nur noch “Rostock” gut!
Wacht endlich auf!
Diethelm

Einen Guten Rutsch! (1.774)

wünsche ich allen Lesern meines Blogs!

Und nun kurz zu der Reihe “Tatort”: da wurden einem Film zwei Titel gegeben -Folge 110 aus Frankfurt, nämlich “Mit nackten Füßen” + “Mord ohne Reue”! Einige Titel sind doppelt (auch bei Polizeiruf 110), und auch zu Zeiten von Karteikarten darf das nicht passieren, aber ich denke, die Absprache zwischen den Sendern war einfach mies, andere mit Verlaub gesagt bescheuert, nämlich “Automord” – da wurde also ein Auto ermordet? Richtig wäre sicher “Mord im Auto”! Und dann die langen Titel wie z.B. beim Tatort Baden-Baden: T-0027 “Cherchez la femme oder die Geister vom Mummelsee” – was soll das?
Gab es damals bereits Chrystal met oder was? Wollten die witzig sein?
Wie auch immer, wenn man in einer Sinnkrise steckt, sollte man back to the Roots, sich alte Folgen von Essen, Frankfurt (Brinkmann), Dresden (Ehrlicher und Kain) anschauen und statt neuer schlechter Teams alte wie “Konstanz” lassen! In Dresden hörte wieder eine auf, in Erfurt war nach zwei Folgen Schluß, obwohl das Team ok war, aber in München ermitteln noch immer Opas! Saarbrücken war ein Griff ins Klo, ich bin gespannt, wie es weiter geht und hoffe auch statt Faber (Schimi-Ersatz) auf einen vernünftigen Nachfolger, am besten gar keiner und Böhnisch zur Chefin machen!
Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, in diesem Sinne auf ein spannendes Jahr 2019! 😉
Diethelm

Tatorte und Polizeirufe heute (1.654)

oder überhaupt Krimis: ich habe gerade den Polizeiruf aus Magdeburg Nr. 362 “Dünnes Eis” geschaut: Naja, nicht schlecht, aber immer kaputte Typen oder Verhältnisse oder wie hier Lügen und Psycho-Störungen – ich sehne mich nach den Krimis wie damals von Düsseldorf (Flemming/Koch), Essen (Haferkamp) oder Frankfurt (Brinkmann) und Dresden (Ehrlicher/ Kain), ok, das waren Tatorte, aber kann man keine “normalen” Krimis mehr produzieren? Und fast nur noch entweder “kaputte” Ermittler oder zerrüttete private Verhältnisse, früher wurde das Private außen vorgelassen!
Ich denke, die “Macher” meinen, immer etwas besonderes bieten zu müssen, und das ist dann Schrott, weil an der Realität vorbei, dröhnen dis sich alle voll oder wie?
Ein guter Krimi muss nicht kompliziert sein, eine Ermittlerin muss sich keinen Callboy kaufen (Berlin) oder schwul sein, sondern ganz normale Menschen, und das private geht niemanden etwas an! Tut auch nichts zum Fall! Aber muss heutzutage wohl Lücken füllen oder wie?
Im Moment drehen eh alle durch, Ritter sind plötzlich unrasiert und eigentlich Römer oder slawische Reiter, Historie spielt wohl keine Rolle mehr! Und auch Schwarze waren Ritter und Edelleute – zu DER Zeit! Typisch Amerikaner, dass gab es nicht! Und zu Rittern gehörte immer ein Kodex, wenn man solche Filme produziert, sollte man sich an Fakten halten und Ãœberlieferungen und nicht alles über Bord werfen und meinen, das sei cool!
Menno
Diethelm